Patt tarifvertrag eg 2

Lohnsätze, die nicht tarifvertraglich genehmigt sind Bitte beachten Sie den AV-Tarifvertrag für die Entgeltsätze. Wenn Personen in leitender oder vertraulicher Funktion in einer Berufsgruppe und ebene beschäftigt sind, die unter einen Tarifvertrag fallen, und ihre Lohnsätze vom Finanzamt nicht festgelegt wurden, werden sie zu den im jeweiligen Tarifvertrag festgelegten Lohnsätzen bezahlt. In einigen Tarifverträgen sind pauschale Zahlungen an Arbeitnehmer anstelle von rückwirkenden Gehaltserhöhungen oder als Ausgleichszuschläge vorgesehen. Sofern vom Finanzvorstand nichts anderes bestimmt ist, sind solche Pauschalzahlungen auch an Arbeitnehmer zu zahlen, die als Betriebs- oder vertrauliche Ausschlüsse vom Tarifvertrag ausgeschlossen sind, obwohl sie in eine Berufsgruppe oder -ebene eingeteilt sind, die unter den Tarifvertrag fällt. *Die Lohnsätze werden sich innerhalb von einhundertachtzig (180) nach der Unterzeichnung des Tarifvertrags für das Finanzmanagement (FI) ändern. Gemäß Anhang “E” des FI-Kollektivvertrags werden die Sätze vor der Gehaltsänderung pauschal gezahlt: Die bisherigen Vergütungssätze für die CA-Gruppe finden Sie in der archivierten Lohnverwaltungsrichtlinie für die Programmgruppe Career Assignment Program. . Bestimmte Gruppen und Ebenen haben Gehaltstabellen oder -bereiche, in denen es Barrieren gibt, über die das Gehalt eines Arbeitnehmers erst nach der Bescheinigung, dass der Arbeitnehmer die erforderlichen Qualifikationen erworben hat, hinausgehen darf. . Ausschlussquoten – Mit Wirkung vom 1. April 1994 bis 30. September 1997 . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . Die Vergütungssätze für Personen, die im Rahmen eines der Beschäftigungsprogramme für Studierende beschäftigt sind, werden in der Beschäftigungspolitik für Studierende veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Bezahlung der Studierenden. . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . Bei der Durchführung rückwirkender und prospektiver Änderungen der Vergütung werden die Sätze vor der Gehaltsänderung als Pauschalzahlungen gezahlt: . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . (Zone 2 wird am Inkrafttreten der Umstrukturierung von Zone 2 zu den nationalen Lohnsätzen in “Nationale Lohnsätze” umbenannt) Die In-Prozente der in Schedule I des Financial Administration Act (FAA) aufgeführten Teile der öffentlichen Verwaltung des Bundes, die in Schedule IV to faA benannt sind, werden vom Treasury Board gemäß Section 11 der FAA festgelegt. . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . Die Kommission für den öffentlichen Dienst ist für die Bestimmung der Qualifikationen einer Person für die Ernennung zu einer Stelle im öffentlichen Dienst zuständig. Wenn die Zuständigkeit für Personalpositionen von der Kommission an den stellvertretenden Leiter einer Abteilung delegiert wurde, ist der stellvertretende Leiter für die Bestimmung der Qualifikationen einer Person und für die Bescheinigung verantwortlich, dass der Arbeitnehmer die erforderlichen Qualifikationen erworben hat . . . Die früheren Lohnsätze für die ES-08-Gruppe finden sich in den Vergütungssätzen der Archived Economics and Social Science Services. . Z) Bezieht sich auf den Lohnsatz, der zuvor am 16.

Juni 2016 genehmigt wurde (die Einführung der Terminzulage am 1. April 2016 ). . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . .