Werbeartikel Muster anfordern

Um eine standardisierte Ad-Tracking-Lösung auf den Geräten zu unterstützen, auf denen Ihre App ausgeführt wird, können Sie die Werbe-ID-Bibliothek verwenden. Diese Bibliothek, die auf Geräten mit Android 4.0 (API-Ebene 14) und höher verfügbar ist, definiert eine Schnittstelle für die Interaktion mit Anzeigenanbietern auf Systemebene. Diese Schnittstelle ermöglicht es Ihrer App, konsistente Werbe-ID-Werte zu erhalten. Prämien und Gewinnspielpreise sind in letzter Zeit gestiegen [64] und werden oft verwendet, um den Geschmack und die Wünsche von Kindern und Jugendlichen anzusprechen. [17] Prämien bieten etwas Kostenloses mit einem Kauf, während Gewinnspiele und Wettbewerbe Möglichkeiten versprechen, kostenlose Produkte zu gewinnen. [28] Fast-Food-Restaurants verwenden in der Regel Prämien für Kindermahlzeiten und verschenken einfaches Spielzeug. Gesüßtes Getreide gibt auch häufig Prämien in Form von Spielzeug, Karten oder Spielen. Prämien können den kurzfristigen Umsatz steigern, da Kinder den Artikel über das Essen wünschen, aber sie können auch dazu beitragen, das Image dieser Marke in den Köpfen der Kinder zu erhöhen. [28] In einer Studie, in der Kinder und Eltern im Vorschul- und Schulalter beim Einkaufen unauffällig beobachtet wurden, wurde fast die Hälfte der Kinder, die Getreidekaufanträge stellten, durch Premiumangebote beeinflusst. [65] Das Konzept der Verfälschung von Erwartungen ist nichts, was Vermarkter erfunden haben.

Das wären Politiker. Oder Dating-Agenturen. Leider können wir Vermarkter nicht alle paar Jahre wegen falscher Versprechungen wiederwählen. Aber sicher können wir skurrile Artikel über sie schreiben. Rufen Sie die Anzeigenkennungsdetails, einschließlich der Werbe-ID, ab, indem Sie AdvertisingIdClient.getAdvertisingIdInfo() aufrufen. Die Werbe-ID-Bibliothek führt diese Methode in einem Arbeitsthread aus und verwendet ein 10-Sekunden-Verbindungstimeout. Die größte Einzige Quelle von Medienbotschaften über Lebensmittel an Kinder, insbesondere jüngere Kinder, ist das Fernsehen. Über 75 % der Werbebudgets der US-Lebensmittelhersteller und 95 % der Budgets für Fast-Food-Restaurants in den USA werden für das Fernsehen bereitgestellt. [26] Das Fernsehen beginnt früh, US-Kinder zwischen 2 und 4 Jahren sehen täglich 2 Stunden Fernsehen; Dieser erhöht sich auf über 3,5 Stunden in der Nähe des Endes der Klasse Schule, dann sinkt auf etwa 2,75 Stunden in der späteren Adoleszenz. [33] US-Kinder in einkommensschwachen Familien und Minderjährige n. Chr.

schauen tendenziell mehr Fernsehen. [33, 34] So haben sie eine größere Exposition gegenüber Lebensmittelanzeigen. Chestnutt IG, Ashraf FJ: Fernsehwerbung für Lebensmittel, die potenziell schädlich für die Mundgesundheit sind — eine Inhaltsanalyse und ein Vergleich von Kinder- und Primetime-Sendungen. Community Dental Health. 2002, 19: 86-89. Da das Marketing für Kinder und Jugendliche so allgegenwärtig geworden ist, glauben viele Kinderschützer und Medienexperten, dass ein solches Marketing ein eskalierendes Problem der öffentlichen Gesundheit darstellt. [73] Kinder, insbesondere kleine Kinder, sind anfälliger für die Auswirkungen des Marketings als Erwachsene. Zahlreiche Studien haben dokumentiert, dass Kinder unter 8 Jahren entwicklungsunfähig sind, die Absicht von Werbung zu verstehen und Werbebehauptungen als sachlich zu akzeptieren.

[22] Die intensive Vermarktung von lebensmitteln mit hohem Fettgehalt und hohem Zuckergehalt an kleine Kinder kann als Ausbeutung angesehen werden, weil sie nicht verstehen, dass Werbespots dazu bestimmt sind, Produkte zu verkaufen, und nicht in der Lage sind, Werbung zu verstehen oder zu bewerten.